Spenden Sie for Future

Wir engagieren uns bei Scientists for Future, weil unsere wissenschaftliche Arbeit uns täglich die historische Dimension der Klimakrise vor Augen führt. Fast alle bei Scientists for Future aktiven Wissenschaftler:innen setzen sich ehrenamtlich ein, um gesellschaftliche Gruppen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu unterstützen und um den Stand der Wissenschaft in aktuelle politische Diskurse einzubringen. Das ist unser Anliegen.

Für die Organisation und Koordination unseres großen ehrenamtlichen Netzwerkes benötigen wir finanzielle Mittel. Wir beschäftigen sehr wenige bezahlte Kräfte, die für eine gut funktionierende digitale Infrastruktur und eine effektive Administration der Projekte sowie für die professionelle Betreuung der derzeit über 80 Fach- und Regionalgruppen sorgen. Wir halten außerdem ein Budget für die Regionalgruppen bereit, um Ausgaben z.B. für Infostände, Plakate oder Reisekosten zu übernehmen. 

Mit Ihrer Spende an den gemeinnützigen Förderverein Scientists for Future e.V. stärken Sie die Wissenschaftskommunikation im Kampf gegen die Nachhaltigkeitskrise.

Für Ihre Spende im Interesse der nachfolgenden Generationen danken wir!

Alternativ dazu könnt Ihr Eure Spende auf das folgende Konto überweisen:
Scientists for Future e.V.; GLS Bank, IBAN DE89 4306 0967 1034 0391 01

Da Scientists for Future e.V. gemeinnützig ist, kann jede Spende steuerlich geltend gemacht werden. Spendenbeträge bis 299 € werden mit einem Kontoauszug gegenüber dem Finanzamt nachgewiesen. Bei Spenden ab einer Höhe von 300 € verlangt das Finanzamt eine Zuwendungsbestätigung. Bitte fordert dieses Dokument unter Angabe des vollständigen Namens, der Postadresse sowie E-Mailadresse (für Rückfragen) im Vereinsbüro unter an.

Transparenzhinweis zum Spendentool

Wir sammeln Spenden über das Spendentool twingle. Ein geringfügiger Betrag jeder Spende wird an twingle als Bearbeitungsgebühr abgegeben, dem stehen jedoch größere administrative Einsparungen bei uns gegenüber, u.a. durch die Automatisierung der Spendenbescheide. Zudem bietet twingle einen größeren Datenschutz als die Veröffentlichung unserer IBAN Nummer. Am wenigsten Gebühren fallen an, wenn Sie innerhalb Twingle die Option „Banküberweisung“ wählen.

Transparente Mittelverwendung

Unsere allgemeinen Kosten finanzieren wir ausschließlich aus Spenden. Einige unserer Projekte werden von öffentlichen Institutionen und Stiftungen gefördert. Fördermittelgeber verlangen von uns in der Regel einen Eigenanteil, den wir ebenfalls über Spenden erbringen.

Die Entscheidung über den Einsatz von Spenden- und Fördergeldern für Projekte machen wir uns nicht leicht. Wir wägen sorgfältig ab, ob die bezuschussten Aktionen und Projekte den in unserer Charta formulierten Zielen dienen. In diesem Sinne entscheidet der Vereinsvorstand in Abstimmung mit dem bundesweiten Koordinationsteam über die Verwendung der Spenden und Fördergelder. Die Regionalgruppen und das unabhängige Fachkollegium werden ebenfalls in die Entscheidungen eingebunden. Damit wir sicher sein können, dass wir das Richtige tun.

Im Jahr 2020 haben wir rund 47.000 € an Spenden eingenommen, wofür wir allen Spenderinnen und Spendern an dieser Stelle herzlich danken möchten. Außerdem haben wir Projektförderungen von der European Climate Foundation (ECF) und dem Umweltbundesamt erhalten. Hinzu kam ein kleines Projekt zu Klimabildung an Schulen durch den Berliner Senat.

Insgesamt umfasste der Haushalt 2020 fast 170.000 Euro. Ausgabenseitig haben wir 70 % für die Bezahlung von festen Mitarbeitenden und Werkaufträgen verwendet und 20% für Sachkosten (Regionalgruppen-Budget, Markenrechte, Webhosting).


Was ihre Spende bewirkt:

Aktivitäten 2021

Wir haben unser viel genutztes Wissenszentrum inhaltlich erweitert und übersichtlicher strukturiert. Erste überregionale Fachgruppen wurden etabliert, zu Themen wie „Kommunaler Klimaschutz“, „Rohstoffe“ sowie „Industrie & Unternehmen“. Die von uns veröffentlichten wissenschaftlichen Orientierungspunkte und Stellungnahmen behandelten Themen wie Energie, Erdgas, Kernenergie, die soziale Gestaltung von CO2-Bepreisung, Lieferkettengesetz sowie den integrierten Klimaschutzplan Hessen.

Eine Auswahl dezentraler Projekte der über 80 Regionalgruppen im Jahr 2021:

Ausblick 2022

Das Buch „Kleine Gase, große Wirkung“ von David Nelles und Christian Serrer kennen wir wohl alle. Mit ihrem Verein VKUB  haben wir eine Kooperation begonnen, in der Youtube-Filme wichtige Aspekte der Nachhaltigkeitskrise aufgreifen und sie dem sich hier tummelnden Publikum nahebringen. Das werden wir in den kommenden Monaten weiter ausbauen.

Auf Einladung durch das BMBF und durch Wissenschaft im Dialog  ist S4F  im Begleitkreis für das Wissenschaftsjahr 2022 (Motto: „Nachgefragt“; BürgerInnen stellen Fragen) vertreten. Die Mitarbeit in diesem Steuerkreis bedeutet viel Aktivität und starke Einbindung unserer Regional- und Fachgruppen, und zwar über das ganze Jahr.

Im Bereich Wissenschaftskommunikation nimmt Scientists for Future an den führenden Diskursen und Netzwerken teil (u.a. mit Wissenschaft im DialogKlimafakten und anderen Akteuren der Klimakommunkation) und entwickelt darüber hinaus neue Formate – von klein (wie unsere 24-Fakten, deren Kurzfassung als Kalender oder als Demoschilder in ganz Deutschland genutzt wird) bis groß, und oft digital (Spotlights).

Wir würden uns freuen, 2022 mit Euch zusammen weiter oder neu zu denken, zu vermitteln und zu handeln.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Klimabahn-1024x160.png